Außenminister Gabriel bei Gedenkveranstaltung 100 Jahre Beginn der Dritten Flandernschlacht in Passchendaele

Sigmar Gabriel bei Gedenkveranstaltung zur Dritten Flandernschlacht Bild vergrößern (© Florian Gaertner/photothek.net ) Am 31. Juli 2017 hat der Bundesminister des Auswärtigen, Sigmar Gabriel am britischen Gedenken zum 100. Jahrestag des Beginns der Dritten Flandernschlacht im westflämischen Zonnebeke teilgenommen. Die Kämpfe waren mit über 500.000 Opfern eine der verheerendsten und verlustreichsten Schlachten während des Ersten Weltkrieges. Bundesminister Gabriel gedachte während der Zeremonie auf dem britischen Soldatenfriedhof Tyne Cot in Passchendaele zusammen mit der belgischen Königin Mathilde und der Herzogin von Cambridge auch den vier dort begrabenen deutschen Soldaten. Neben dem belgischen König nahmen auch der Prince of Wales und der Herzog von Cambridge sowie die britische Premierministerin Theresa May für das Vereinigte Königreich an der britischen Gedenkzeremonie teil. 

Sigmar Gabriel bei Gedenkveranstaltung zur Dritten Flandernschlacht Bild vergrößern (© Florian Gaertner/photothek.net ) Bundesminister Gabriel erklärte aus diesem Anlass in einem am 31.07.2017 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veröffentlichten Namensartikel:

Die Soldatengräber Flanderns sind uns Mahnung und Ansporn zugleich, mit Entschlossenheit und Mut für eine zukunftsfeste Europäische Union und eine gemeinsame europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik zu arbeiten. Wenn das unbeschreibliche Leid zweier Weltkriege überhaupt irgendeinen Sinn haben kann, dann den, erkannt zu haben, dass unser aller Schicksal in Europa untrennbar miteinander verbunden ist und wir nur gemeinsam eine gute und friedliche Zukunft haben können. (FAZ, 31.07.2017)

Link zum Artikel

Außenminister Gabriel bei Gedenkveranstaltung 100 Jahre Beginn der Dritten Flandernschlacht in Passchendaele

Sigmar Gabriel bei Gedenkveranstaltung zur Dritten Flandernschlacht