FIT-Netzwerkveranstaltung in der deutschen Residenz

Deutsche Botschaft Brüssel Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Brüssel) Am 21. September empfing Botschafter Lüdeking im Rahmen eines Netzwerktreffens rund 40 Repräsentanten deutscher Unternehmen, die in Flandern investiert haben, in seiner Residenz. Die Zusammenkunft geht auf eine Initiative der flämischen Institution „Flanders Investment & Trade“ (FIT) zurück. FIT fördert die Vernetzung flämischer Unternehmen mit Partnern in mehr als 60 Ländern. Auch in Deutschland ist FIT mit mehreren Auslandsbüros vertreten und unterstützt bilaterale Kooperationen und Investitionen.

In seinem Grußwort betonte Botschafter Lüdeking die enge wirtschaftliche Verflechtung zwischen Deutschland und Belgien. Diese lasse sich unter anderem an den hohen deutschen Direktinvestitionen in Belgien ablesen. So liegt Belgien mit ca. 42 Mrd. Euro mittelbarer und unmittelbarer Aufwendungen hinter den USA, Großbritannien, China und Luxemburg an fünfter Stelle in der Liste deutscher Direktinvestitionen im Ausland. Auch Marc van Gastel, Leiter der Abteilung Investitionen bei FIT, hob lobend die exzellenten Stand der Wirtschaftsbeziehungen hervor und bezeichnete die bilateralen Verbindungen als Stabilitätsgarant in einer bewegten und von Abschottungstendenzen geprägten Zeit. Beim anschließenden Empfang entsponnen sich interessante Gespräche zwischen den Teilnehmern über die aus der deutsch-belgischen Zusammenarbeit resultierenden Vorteile und Chancen. 

Anlässlich dieses Events hat Botschafter Lüdeking einen Artikel über die Belgisch-Deutsche Beziehungen geschrieben: "Erfreuliche Entwicklung der deutsch-belgischen Wirtschaftsbeziehungen"

FIT-Netzwerkveranstaltung in der deutschen Residenz

Deutsche Botschaft Brüssel